Finde den perfekten Saxophonunterricht in Wien

Schnell und einfach: Erhalte in kurzer Zeit Angebote von interessierten MusiklehrerInnen in Wien.

Fragen und Antworten zum Thema Saxophonunterricht für Anfänger von Marc

Saxophon kaufen: Was brauche ich wenn ich Saxophon lernen möchte? (Instrument/Zubehör)

Das Wichtigste ist natürlich das Saxophon selbst. Dazu brauchst du ein Mundstück, bei den meisten Instrumenten ist schon eines dabei, das für Anfänger geeignet ist. Auch ein Gurt sollte beigelegt sein, hier macht es jedoch oft Sinn, einen nackenschonenden zu kaufen, um Schmerzen im Halsbereich von Anfang an auszuschließen. Zusätzlich benötigst du Saxophonblätter und eventuell Zubehör wie Saxophon- und Notenständer.


Muss ich ein neues Saxophon kaufen oder kann ich auch ein Gebrauchtes kaufen?

Gebrauchte Saxophone sind oft eine preisgünstigere Alternative, vor allem bei renommierten Marken wie z.B. Yamaha lohnt es sich, auf Plattformen wie Willhaben oder Ebay zu stöbern.


Wenn ich ein gebrauchtes Saxophon kaufe, was sollte ich beachten?

Hierbei rate ich dringend dazu, sich die Instrumente mit einem erfahrenen Saxophonisten vor Ort anzusehen, damit technische Mängel ausgeschlossen werden können, denn so manches Schnäppchen muss dann erst recht vom Instrumentenbauer repariert werden, was zusätzliche Kosten verursacht. Ist das Instrument in einem guten Zustand und ist die Marke bekannt für Ihre gute und langlebige Qualität, dann ein gebrauchtes Saxophon eine tolle Alternative zu einem neuen sein.


Ab welchem Alter kann ich mit Saxophonunterricht anfangen?

Das kommt ganz auf die körperliche Verfassung an, gerade bei Kindern unterscheiden sich Körpergröße, Muskulatur und Haltung doch sehr stark bei Gleichaltrigen. Du solltest kräftig genug sein, das Saxophon ohne Problem halten zu können und mit den Fingern an alle Klappen zu kommen, außerdem solltest du, zumindest im vorderen Teil, keine Milchzähne mehr haben. Als grobes Einstiegsalter würde ich sieben bis acht Jahre empfehlen. Das kann man am Besten vor Ort überprüfen, wenn du das Saxophon in der Hand hältst.


Wie oft macht es für mich Sinn Saxophonunterricht zu haben?

Gerade am Anfang ist es sehr empfehlenswert, wöchentlich Unterricht zu haben. Deine Mundmuskulatur baut sich bei regelmäßigem Spiel am effizientesten auf und durch den wöchentlichen Unterricht können kleine Fehler, die sich beim Ansatz und der Luftführung schnell einschleichen, sofort korrigiert werden. Hat man sich erst einmal etwas falsch eingelernt, ist es ungleich schwerer, diese Angewohnheit wieder loszuwerden.


Wie viel sollte ich auf dem Saxophon üben?

Das Wichtigste ist es, regelmäßig zu üben. So erzielst du viel schnellere und bessere Resultate, wenn du jeden Tag 15 - 30 Minuten spielst, als wenn du einmal pro Woche für eine Stunde zum Instrument greifst. So macht das Lernen Spaß und die Motivation bleibt erhalten.


Wann kann ich das erste Lied auf dem Saxophon spielen?

Das erste Lied wirst du schon in der ersten oder zweiten Einheit spielen können. Mit zwei oder drei Tönen kann man schon musizieren. Wenn du fleißig und regelmäßig übst, werden auch die ersten bekannten Melodien nicht lange auf sich warten lassen.


Welche Lieder sind einfach, auf dem Saxophon zu spielen?

Einfache Lieder sind immer abhängig von deinem spielerischen Level. Desto besser du auf dem Saxophon wirst, desto leichter fühlt es sich an, Lieder zu spielen. Wenn wir erst einmal die Basics zusammen erlernt haben und du mit dem Instrument vertraut bist, kann man so ziemlich jedes Lied auf dem Saxophon spielen.


Gibt es Bücher die mir als Saxophon Einsteiger weiterhelfen können?

Es gibt einige sehr gute Saxophonschulen, die ich auch im Unterricht verwende, z.B. „Hören, Lesen, Spielen“, „die Jazzmethode für Saxophon“ oder auch „Das Saxophonbuch (Klassik, Jazz, Rock, Pop)“. Hier werden wir zusammen das für dich passende Buch finden.


Wenn ich schon länger Saxophon spiele, welche Saxophon Bücher würdest du mir empfehlen?

Das hängt davon ab, ob du dich besonders für einen bestimmten Stil interessierst. Für Jazz arbeite ich gerne mit „Patterns for Jazz“ von Jerry Coker und „The Jazz Conception“ von Lennie Niehaus. Im Funk, Blues und Pop haben sich „14 Blues & Funk Etudes“ von Bob Mintzer und „Sax Clinics“ von Thorsten Skringer bewährt. Soll es mehr in Richtung Klassik gehen bieten sich verschiedene Werke von H. Klosé, Guy Lacour oder W. Ferling an, ergänzt um Sololiteratur für Saxophon.


Wer ist ein Saxophon-Vorbild aus Österreich für dich?

Es gibt zu viele Vorbilder für mich, um nur eines aufzählen zu können. Ganz vorne dabei sind aber sicherlich Wolfgang Puschnig, Martin Fuss und Klaus Dickbauer.


Welche Stile kann ich am Saxophon spielen?

Jeden Stil, den du möchtest und gut findest. Das Saxophon ist unglaublich vielseitig und in allen möglichen Stilen vertreten. Von Jazz über Blues, Rock’n’Roll, Funk, Pop, Hip Hop bis hin zu volkstümlicher Musik und Klassik gibt es nichts, was es nicht gibt.


Wenn ich einmal ein Saxophon live sehen möchte, welche Veranstaltungen/Musikclubs sind zu empfehlen?

In Wien alles, was mit Jazz zu tun hat. Das Jazzland, Porgy & Bess, Zwe,… Aber auch im WUK oder Gasometer sind oft Bands mit Saxophon zu sehen. Wenn irgendwo eine Big Band spielt hast du sogar die Möglichkeit, gleich fünf Saxophone in unterschiedlichen Größen gleichzeitig zu sehen und zu hören Schau dich am Besten nach Bands um, die dir gefallen und in denen das Saxophon vertreten ist.


Marc H
1180,Wien -
Sax Alt
· Klarinette · Flöte · Sax Tenor · Sax Sopran
(1)

Unterricht für alle Altersstufen und Niveaus

Marc hat ein geprüftes Pedagogikstudium.
Profil ansehen